Thank you

A wonderful, challenging, and enlightening journey has come to an end. Like every great project, it was made possible by the people who helped me along the way: My family, my friends, Eli, Eli’s family, the artists I read and the artists I met, my hosts, and, of course, the readers of this blog. Many thanks to you all. It will certainly not be my last literary travel project, so stay tuned for alerts from this site.

Dankeschön

Meine wunderbare, herausfordernde und erkenntnisreiche Reise ist an ihrem Ende angelangt. Wie jedes tolle Projekt wurde sie von den Menschen ermöglicht, die mich auf dem Weg unterstützt haben: Meiner Familie, meinen Freund/innen, Eli, Elis Familie, den Künstler/innen, die ich gelesen, und den Künstler/innen, die ich getroffen habe, meinen Gastgeber/innen, und natürlich den Leser/innen dieses Blogs. Vielen Dank an euch alle. Ich hoffe, ihr bleibt mir für mein nächstes literarisches Reiseprojekt erhalten, das ich auf dieser Seite ankündigen werde.

Voices: Arielle Burgdorf

Arielle Burgdorf is always on the move: Originally from Washington, D.C., she lived in Philadelphia, Edinburgh, San Diego, and San Francisco and recently started pursuing an MFA in Creative Writing in Pittsburgh. Her work has appeared in Maximum Rocknroll, Feministe, The Feminist Review, Horseless Press, Bone and Ink Press, and can be found online here, here, and here. Voices: Arielle Burgdorf weiterlesen

Stimmen: Arielle Burgdorf

Arielle Burgdorf ist immer in Bewegung: Aus ihrer Heimat Washington, D.C. zog es sie nach Philadelphia, Edinburgh, San Diego, San Francisco und schließlich Pittsburgh, wo sie vor kurzem einen Master of Fine Arts in Kreativem Schreiben begonnen hat. Ihre Texte sind unter anderem bei Maximum RocknRoll, Feministe, The Feminist Review, Horseless Press und Bone and Ink Press erschienen und können hier, hier und hier gelesen werden. Stimmen: Arielle Burgdorf weiterlesen

Voices: Michelle Marie Wallace

Michelle Marie Wallace is a San-Francisco-based writer working with themes of the border and healing in both her fiction and non-fiction. I had the chance to meet her twice on my journey: In San Francisco, where she co-hosted The Borderlands Lectura, and in Ciudad de México, where she lived for 13 months in 2016/17. Read one of her short stories here and a piece about her experiences during the earthquake in Ciudad de México in September 2017 here. Voices: Michelle Marie Wallace weiterlesen

Voices: Gabrielle Bates

The second “Voices” interviewee is Gabrielle Bates, whom I met through Hugo House in Seattle. She is involved in poetry in multiple ways: As a writer, an editor, and a book seller. Read one of her visual poems at Poetry Magazine and find out more about her on her website. Voices: Gabrielle Bates weiterlesen

Tijuana: Nicht schön, aber fruchtbar

Die Straßenbahn von San Diego nach Tijuana ist auch mitten am Tag gut gefüllt. Die Fahrt durch die trockene, staubige Landschaft dauert etwa zwanzig Minuten, bevor wir am Grenzübergang für Fußgänger ankommen. Die meisten Passagiere gehen direkt zur Passkontrolle, während ich in einer Wechselstube amerikanische Dollar in mexikanische Pesos umtauschen lasse. In der Halle des zweckmäßigen grauen Gebäudes wird die Schlange für US und mexikanische Staatsbürger/innen schnell kürzer. Für andere Nationalitäten dauert der Prozess etwas länger. Nach dreißig Minuten trete ich in Mexiko wieder ins Licht der Sonne. Tijuana: Nicht schön, aber fruchtbar weiterlesen